Beachcomber Hotels logo

Cookies

The Beachcomber Resorts & Hotels website employs cookies to improve your user experience. We have updated our cookie policy to reflect changes in the law on cookies and tracking technologies used on websites. By clicking “I accept”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation and analyse site usage.

Cookies List

Privacy Preference Center

Whenever you use our online services, including our applications, cookies and other tracking technologies can be used in various ways, like making the beachcomber-hotels.com website work, to analyze traffic, or for advertisement purposes. These technologies are either used by us directly, or by our business partners, including third-party service providers and advertisers we work with.

Because we respect your right to privacy, you can choose not to allow some types of cookies. Click on the different category headings to find out more and change our default settings. However, blocking some types of cookies may impact your experience of the site and the services we are able to offer.

Strictly Necessary Cookies:

We try to give our visitors an advanced, user-friendly website that adapt automatically to their needs and wishes. 

View Details
Functional Cookies:

We use functional cookies to remember your preferences and help you use our website efficiently and effectively. 

View Details
Analytics Cookies:

We use these cookies to gain insight into how our visitors use beachcomber-hotels.com.

View Details
Commercial Cookies:

We use third-party cookies to display personalized advertisements on our websites and on other websites. 

View Details
Slider

FINDEN SIE IHR BEACHCOMBER HOTEL FÜR IHREN NÄCHSTEN URLAUB

Anreise
-
Abreise
-
nächte : -

Mahébourg 

Mahébourg wurde nach Bertrand-François Mahé de La Bourdonnais, dem berühmten Generalgouverneur von Mascarene benannt. 

Seit seiner Amtsübernahme im Jahr 1735 wirkte er an der Entwicklung der französischen Institutionen des „Indischen Ozeans, Mauritius und La Réunion“ mit.

  • Mahebourg
  • Mahebourg
Im Jahre 1804 wurde der südöstliche Hafen zur „Bourg de Mahé“, ehemalige Hauptstadt des Südens der Insel. Die geraden Straßen und die Häuser mit kreolischer Architektur zeugen von der Kolonialvergangenheit dieses Dorfes mit Blick auf die größte Lagune der Insel. Die Überreste der niederländischen, französischen und britischen Besetzung kennzeichnen die Region und zeugen von der Schifffahrtsgeschichte Mauritius durch das Zuckerrohr.
 
Mahebourg ist bekannt für sein Schiffsmuseum, das sich der Schifffahrtsgeschichte der Region und den berüchtigten Schiffsschlachten zwischen Franzosen und Briten widmet. Dort steht auch die Keksfabrik Rault, die sich auf die Herstellung von Keksen aus Maniok, einer stärkehaltigen Nutzpflanze aus Brasilien, spezialisiert hat, die sich hier dank der guten Pflege von Mahé de La Bourdonnais eingelebt hat.
 
Die Stadt ist vor allem eins: Malerisch. Eine Einladung, die mauritische Realität kennenzulernen: Häuser, die die Zeit überdauert haben, kleine Läden, in denen man alles findet, Essensstände an der Straße, an denen unter anderem das berühmte „Chanapouri“ verkauft wird, frittierte indische Krapfen, der Gemüsemarkt, bunte Schaufenster, Kleidung, Kunsthandwerk, Musikinstrumente, der Strand mit seinen Passatwinden. 
 
Wer in Mahébourg spazieren geht, lernt das authentische Mauritius kennen.
 
Top